Die Qualität unserer Produkte liegt uns sehr am Herzen und da wir regelmäßig danach gefragt werden, wie man Steinobst richtig einmaischt, haben wir hier für Sie das kleine Einmaleins des Einmaischens.

Einmaischen von Steinobst
Kirschen - Mirabellen - Pflaumen - Zwetschgen - ...

Die 10 Grundregeln
zur Herstellung einer gesunden, alkohol- und aromareichen Maische

1. Sauberkeit bei allen Arbeiten und in allen Räumen, sowie an allen Geräten!

2. Nur gesundes, reifes Obst verwenden und faule Früchte, Laub und andere Fremdstoffe auslesen! Das Obst vor der Verarbeitung möglichst waschen.

3. Das Obst kühl (möglichst unter 15 Grad Celsius) musen, damit das Obst flüssig wird (z.B. mit Quirl). Die gedrückte (gemuste) Maische sofort in den Gärbehälter füllen und mind. 20% Faßraum (Steigraum) lassen!
- Achtung Explosionsgefahr! -
- KEINE MASCHINEN ODER GERÄTE VERWENDEN, DIE DIE OBSTSTEINE BESCHÄDIGEN -

4. Der Maische beim Einschlagen sofort Reinzuchthefen (bei uns erhältlich) beigeben und umrühren, damit diese gleichmäßig verteilt ist.

5. Die frische Maische schwefeln, mit 10gr Kaliumpyrosulfit auf 100 Liter (ebenfalls bei uns erhältlich).

6. Nur einwandfrei saubere und dichte Gärbehälter mit Gärspund verwenden!

7. Gärspund mit Sperrflüssigkeit einfüllen, dazu schweflige Säure mit 2-4% verwenden und ständig bei Bedarf nachfüllen!

8. Überwachung des Gärverlaufs anhand des Entweichens der Kohlensäure über den Gärspund.

9. Umrühren der Maische während des Gärprozesses, ca. 2-3 mal und 1-2 mal nach abklingen der Gärung (Restvergärung).

10. Nach vollständiger Gärung das Fass spundvoll füllen und luftdicht verschließen. - Luft/Sauerstoff ist schädlich für die Maische! -

Die Maische sollte innerhalb der nächsten 2-4 Monate gebrannt werden.

Weitere Auskünfte sowie jegliches Zubehör erhalten Sie direkt bei uns!

Tradition verpflichtet - Brennerei seit 1864

Joomla Template by Joomla51.com